Handweichenüberwachungsmelder

Aufgefahrene Weichen sind keine Seltenheit und stellen für den Betrieb immer ein mehr oder weniger großes Ärgernis dar. Allein schon die Betriebsunterbrechung kostet eine Menge Geld, dazu kommen typischerweise Bergungs- und Materialkosten.

Mithilfe des Handweichenüberwachungsmelders (HWAM) ist es nun möglich, diese Folgekosten zu verhindern. Es handelt sich hierbei um eine Einrichtung, welche autark und flexibel an den Weichenzungen angebracht ist und sofort registriert, wenn eine Weiche sich nicht in Endlage befindet oder wenn sie aufgefahren wird!

Funktionsweise: Die Einrichtung besteht aus zwei Komponenten am Gleis (einem Endlagenprüfer und einem Schienenmodul) sowie einem Webservice, mithilfe dessen der Störfall prompt und detailgenau z.B. an die Leitstelle gemeldet wird. So wird es möglich, sofort Gegenmaßnahmen einzuleiten und weitere Schäden zu verhindern.